• Allgemein

    Die Sache mit dem Job … (Teil 2)

    Ab jetzt auch als Audio-Version für dich! Vielleicht fragst du dich, was mich eigentlich bisher davon abgehalten hat, meinen Job zu wechseln, wenn ich doch schon länger nicht mehr glücklich damit bin?  Zwei Dinge: die Loyalität zu meiner Lieblingskollegin und die zu meinem Arbeitgeber. Ich wollte weder sie noch ihn im Stich lassen. Egal wie schlecht es mir damit ging. Diese Option kam für mich nicht in Frage. Ich habe es mir also aus Pflichtgefühl nicht erlaubt zu gehen.  Und ich hatte den Glaubenssatz, dass sich so schnell niemand findet, der die Aufgaben übernehmen kann. Weil alles bei uns viel zu kompliziert ist und man die Dinge nicht gut übergeben…

  • Allgemein

    Die Sache mit dem Job … (Teil 1)

    Ab jetzt auch als Audio-Version für dich! Heute möchte ich meine Gedanken zum Thema Job mit euch teilen, die seit Wochen wie ein Karussell durch meinen Kopf kreisen. In der Hoffnung, dass es mir Klarheit bringt und mich zum richtigen Job führt.  Seit langer Zeit bin ich mit meinem Job unglücklich und bisher habe ich nichts dran geändert und immer nur deswegen gejammert. Warum? „Weil ich das nicht mehr machen will und beim besten Willen nicht weiß, was ich stattdessen machen soll…“ ist die Ausrede, die mich seit Jahren begleitet und ohnmächtig fühlen lässt.  Alte Interessen neu ausgegraben Mit den Kursen zur Persönlichkeits- und Bewusstseinsentwicklung, mit denen ich mich seit…

  • Allgemein

    Sorgst du gut für dich?

    Die Corona-Zahlen steigen mal wieder ins unermessliche. Menschen die geimpft sind, erwischt es trotzdem schlimm und ich beginne mich in 2G/3G-Sportkursen, beim Tanzen und bei privaten Treffen zunehmend unwohl zu fühlen. Ich beobachte, wie sich die meisten Menschen verhalten als gibt es keine Pandemie und sich zur Begrüßung und Verabschiedung umarmen, keine Abstände mehr halten, im Sportkurs bei der Ausübung von Partnersport wild durchtauschen oder alle gemeinsam in die Plätzchentüte greifen. Unklar für mich. Und langsam sagt mir meine Intuition, mein Überlebenssinn: Pass auf dich auf. Es ist ein schmaler Grat zwischen: „Ich ziehe mich zu meiner eigenen Sicherheit wieder auf unbestimmte Zeit aus dem gesellschaftlichen Leben zurück, obwohl ich…

  • Allgemein

    Wenn dir die Disziplin für das tägliche Dankbarkeitstagebuch fehlt …

    … dann ist das nicht verwunderlich, wenn du laut deiner Human Design Chart ein nicht-definiertes Herzzentrum hast. Als Rückmeldung zu meinem vorherigen Blogartikel meldete sich eine Freundin, die sich erinnerte wie lebendig und voller Freude sie sich gefühlt hat, als sie noch täglich, während unseres Glücksmagnet-Kurses Dankbarkeitstagebuch geführt hat und die jetzt etwas geknickt war, weil sie es einfach nicht schafft das alleine beizubehalten. „77 Tage am Stück hast du geschafft!“ Plötzlich hatte ich einen Impuls. Es ist ganz offensichtlich, warum sie sich damit etwas schwer tut! Sie hat ein nicht-definiertes-Herz-Zentrum! 80% der Menschen auf der Welt sind einfach nicht dafür „ausgelegt“ mit Diziplin und Willensstärke Dinge durchzuziehen. Ich vermute…

  • Allgemein

    Intuition, Verstand und mein Experiment Hingabe – Teil 1 – Die Zugfahrt

    Im Frühjahr diesen Jahres hat mir meine Mama voller Begeisterung von einem Buch erzählt das sie im Schnäppchen-Regal gefunden hat: „Das Experiment Hingabe – Mein Weg bis in die Vollkommenheit“ von Michael Alan Singer. „Das wäre doch was für dich!“ hat sie gesagt, es geht um Meditation und spirituelles!  Bei meinem wochenendlichen Besuchen erzählte sie mir immer wieder kleine Ausschnitte, die sich super spannend anhörten und sie lud mich ein das Buch zu lesen, wenn sie es fertig hat. (Danke liebes Universum, dass das Buch mal wieder genau zur richtigen Zeit in mein Leben kam 😉 Es war die Autobiographie eines Manns, der anfing zu meditieren, der in die Wälder zog…

  • Allgemein

    Es wird verrückt!

    Ich habe dieses Jahr Großes vor! Nachdem 2020 für viele ein ganz schreckliches Jahr voller Einschränkungen und Frust war, war es für mich ehrlicherweise ein Geschenk, dass genau zur richtigen Zeit in mein Leben gekommen ist. (Das wundert mich inzwischen nicht mehr, denn wie ich nun aus Erfahrung weiß: das Universum hat immer das perfekte Timing 😉 Ich habe die Entschleunigung für mich genutzt, die Welt im Außen chaotisch sein zu lassen und habe mein Inneres aufgeräumt. Einmal komplett umgekrempelt, ausgemistet und geschaut: Was dient mir? Was nicht mehr? Hilft mir der Gedanke? Nein? Welcher Gedanke würde mir helfen? Wer bin ich und wer will ich eigentlich sein? Und wenn…