What if I fall? Oh, but my darling, what if you fly?

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Wenn du fliegen willst, dann musst du springen – Was mich meine Acroyoga-Praxis über Mut gelehrt hat:

Ich kenne sie zu gut, die Angst vor unbekannten Dingen. Aber ich weiß auch: „Mut ist eine Entscheidung“. Nämlich die Entscheidung trotz Angst loszugehen und zu sehen was dann passiert.

Acroyoga und Businessaufbau sind überraschend ähnlich. In beiden Disziplinen geht es immer wieder darum aus meiner Komfortzone zu springen und mir neue Dinge anzueignen. Dinge, die ich bisher noch nicht kann, die mir auch teilweise völlig unerreichbar erscheinen und die mir manchmal sogar Angst machen.

Die Erfahrung im Sport hat gezeigt, wenn ich losgehe, kleine Schritte mache und übe, übe, übe, dann werde ich neue Fähigkeiten entwickeln. Ich werde sie festigen und irgendwann werden sie in mein normales Repertoire übergehen und dann kann ich sie jederzeit abrufen. Und das ist ganz wunderbar, denn dann sind sie innerhalb meiner Komfortzone.

Natürlich wird es auch immer wieder Dinge geben, die ich nicht mag und die ich einfach nicht kann. Und das ist auch kein Problem. Diese Dinge kann ich einfach andere Leute machen lassen – sowohl im Sport, als auch im Business.

Wenn ich zurückdenke, wie unvorstellbar der Hand2Hand im L-Base am Anfang war – und wie lange es gedauert hat, mir diese Fähigkeit anzueignen. Inzwischen habe ich keine Angst mehr davor. Ich weiß was alles passieren kann und ich kann mit allen Situationen gut umgehen. Ich bin stolz, dass ich diesen Skill inzwischen so gut beherrsche und auch so gerne mag.

An solche Dinge erinnere ich mich, wenn ich mich im Business mit bestimmten Themen schwer tue, weil sie mir noch fremd sind. Ich weiß, wenn ich dran bleibe und immer wieder wiederhole, wird es irgendwann normal für mich sein. Das bestärkt mich, nicht aufzugeben.

Entscheidend für den Erfolg ist aber auch noch etwas ganz anderes: Der gemeinsame Weg mit Gleichgesinnten. Besonders beim Acroyoga habe ich gelernt, wie schön es ist, wenn man sich gegenseitig unterstützt und Tipps geben kann. Wenn man gemeinsam wächst, Erfolge feiert und sich Mut macht nicht aufzugeben, wenn eine Sache noch nicht ganz so klappt wie gehofft.

Das Erfolgsrezept: Immer wieder aus der Komfortzone rausgehen, üben, üben, üben und sich gegenseitig unterstützen.

Und dann? Fliegen! Als wäre es das Natürlichste auf der Welt ❤️

PS: Ich suche noch Wegbegleiter im Businessaufbau in Ilmenau. Falls Gründer:innen unter euch sind, die Lust haben sich zu treffen, zu inspirieren, gegenseitig zu feiern und Mut zu machen, meldet euch gern bei mir! 🙂

Schreibe einen Kommentar